Eigener Kamin ist Goldes wert #5

Vor anderthalb Jahren ließen sich Thijs und seine Frau auf ein spannendes Abenteuer ein: den Umbau ihres neu erworbenen Hauses. Gemeinsam kauften sie ein verfallenes Gebäude, das sie eindrucksvoll renovierten.

Das 100 Jahre alte Gemäuer wurde modernisiert, doch die charmanten Details aus früherer Zeit blieben erhalten. Das Ergebnis: ein Bau aus den Dreißigerjahren mit modernem Erscheinungsbild und aktueller Ausstattung.

hiwthi 8

Thijs und seine Frau begannen mit dem Rohbau. Sie ließen die Isolierung optimieren, einen neuen Boden verlegen und alle Fenster erneuern. Als der Rohbau fertig war, befasste sich das Paar mit der Einrichtung. Das war keine allzu schwierige Aufgabe:

„Meine Frau weiß sehr genau, was sie möchte, aber noch genauer, was sie nicht möchte. Dadurch wussten wir rasch, wie unsere Einrichtung aussehen sollte”, erläutert Thijs.

hiwthi 5

Eines war sicher: Ein Kamin gehört auf jeden Fall dazu

Die Entscheidungen über die Möbel und die Einrichtung waren schnell getroffen. Die beiden hatten schon vorher ein klares Bild, wie ihr neues Haus aussehen sollte und ein Kamin durfte dort sicher nicht fehlen. Nach der vollständigen Fertigstellung des Rohbaus beschäftigte sich das Paar mit seinem Traumkamin.

Es war von vorneherein klar, dass wir einen Kamin wollten. In unserem vorigen Haus konnten wir nämlich schon die warme Gemütlichkeit genießen, die ein Holzkamin mit sich bringt. Diese Möglichkeit wünschten wir uns auch für unser neues Haus”, erläutert Thijs.

hiwthi 4ads

Thijs und seine Partnerin kannten bereits die Vorteile eines Kamins. Bei einem Holzkamin sollte man jedoch dafür sorgen, dass immer genügend Holz verfügbar ist. Außerdem darf man die (kleine) Mühe nicht scheuen, das Feuer zu entfachen, bevor man die gemütliche Atmosphäre genießen kann. Da sie beide sehr eingespannt sind, haben sie sich bei diesem Haus für den Komfort eines Gaskamins entschieden.

Wir sind beide berufstätig. Daher wünschen wir möglichst schnell eine gemütliche warme Atmosphäre und Zeit füreinander, wenn wir nach Hause kommen. Mit einem Gaskamin lässt sich dies perfekt umsetzen. Außerdem ist unser Kamin in unser Domotiksystem integriert, so dass wir ihn noch einfacher bedienen können. Ein gemütlicher Luxus!” fügt Thijs hinzu.

hiwthi 7

Ein Kamin für verschiedene Räume

Für die letztliche Auswahl und Installation Ihres Kamins (GP115/55S) haben sie sich an Boudrie Kachels & Haarden gewandt. Wohnzimmer, Küche und Esszimmer liegen in einem großen Raum; daher wünschte das Paar eine Kaminanlage, die in verschiedenen Räumen sicht- und spürbar ist. Nach einem Besuch des Ausstellungsraums von Boudrie Kachels & Haarden beschloss das Paar, dass es ein dreiseitiger Kamin werden sollte. Im Ausstellungsraum stand ein ähnlicher Kamin, auf den die definitive Wahl fiel.

hiwthi 1

Thijs erläutert weiter: „Unser voriges Haus war kleiner; dort hatten wir einen Frontkamin, also einen Kamin mit nur einer Vorderseite. Da unser neues Haus größer ist und unsere Küche, das Wohn- und Esszimmer einen großen Raum bilden, hätten wir auch gerne einen größeren Kamin, den wir sowohl für die Küche als auch für das Wohnzimmer nutzen können. Daher haben wir uns für einen dreiseitigen Kamin entschieden, der auch direkt als Abtrennung zwischen dem Essteil und unserem Wohnzimmer dient.“

An der einen Seite des Kamins installierten sie ein niedriges maßgefertigtes Möbel, auf dem der Fernseher steht. Es ist bis unter den Kamin durchgezogen und bietet somit zusätzlichen Stauraum. An der anderen Seite des Kamins steht ein Bücherregal. So werden die verschiedenen Teile im Raum nochmals dezent hervorgehoben.

hiwthi 3

Blickfang

Nun, da das Haus ganz fertiggestellt ist, kann sich das Ergebnis nach Ansicht der beiden sehen lassen. Dies wird jedoch auch von den Gästen bestätigt, die bei Thijs und seiner Partnerin zu Besuch kommen. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und auch mit den Einrichtungsentscheidungen, die wir getroffen haben. Täglich genießen wir gemeinsam die knisternden Funken des Feuers, die wie echt wirken. In unserem Haus herrscht eine gemütliche, warme Atmosphäre, die uns, aber auch unsere Freunde zusammenbringt. Wir laden gerne Freunde und Verwandte ein und jeder, der vorbeikommt, sagt: „Wow, welch ein schöner, beeindruckender Kamin“. Dies freut uns natürlich sehr! Wir bedauern die Entscheidung absolut nicht. Im Gegenteil; wir würden einen Kamin sehr vermissen!”, schließt Thijs ab.

Mit besonderem Dank an: Thijs & seine Partnerin und Boudrie Kachels & Haarden.


Pinterest: